Zusammenarbeit und digitale Kompetenzen in (Hoch-)Schule und Unterricht

Innovative Projektidee

Angehende Lehrpersonen der UZH verfügen über eine hohe Kooperationsbereitschaft – doch das Bild der Lehrperson als Einzelkämpfer/in besteht weiterhin. Häufig scheitert eine produktive Zusammenarbeit an strukturellen Voraussetzungen (z.B. räumliche Distanzen). Das Projekt verfolgt daher zwei wesentliche Ziele: 1) Schaffung der Voraussetzungen für eine lernwirksame, kollegiale Zusammenarbeit (kommunikative Kompetenzen, Unterrichtsplanungskompetenz), 2) Flexibilisierung der Zusammenarbeit zwischen angehenden Lehrpersonen im Hochschul- und Schulkontext durch digitale Tools (digitale Kompetenzen).

Mehrwert für die Studierenden und die Lehre

Das Seminar kombiniert die Präsenzlehre, den digitalen Austausch sowie die Erprobung im Feld und ermöglicht den Studierenden damit ein flexibles Arbeiten und Lernen, welches auch für andere Lehrformate exemplarisch ist. Dabei wird die Nutzung verschiedener digitaler Tools zur Kooperation fokussiert, was für die Studierenden im Hochschul- als auch im Schulkontext inhaltlich von zentraler Bedeutung ist, da davon auszugehen ist, dass die digitale Lehre und Zusammenarbeit auch über den aktuellen Notstand hinaus für die Schulen in Teilen Bestand haben wird.