Multimediale Textanalyse in der angloamerikanischen Literatur- und Kulturwissenschaft

Projektinformationen:

Die Kultur – und damit auch die Kulturwissenschaft – wird immer visueller und multimedialer. Mit diesem Projekt möchten wir den Studierenden des Englischen Seminars Techniken für das konzeptuelle Arbeiten mit multimedialem Material wie Gemälden, Fotografien, Filmen und TV-Serien vermitteln, dessen Einsatz in der akademischen Kommunikation in Form von Seminar- und Abschlussarbeiten fördern und ein interaktives, nachhaltiges Archiv mit multimedialen Texten aufbauen.

Ziele des Projektes:

Im Sinne der digital humanities verfolgt das Projekt das Ziel, den Studierenden sowohl analytisches als auch technisches Wissen für die multimediale Textanalyse zu vermitteln. Diese Techniken sind für das konzeptuelle Arbeiten mit multimedialem Material im akademischen Kontext unabdingbar. Parallel dazu wird eine Datenbank mit digitalem Material erstellt, zu der sowohl alle Studierenden als auch Dozierenden des Englischen Seminars Zugang erhalten werden.

Weiterentwicklung der Lehre:

Dem Projekt liegt eine akademische Auseinandersetzung mit multimedialen Texten als Form von literarischer Analyse in praktischer Form zugrunde. Indem wir den Studierenden ermöglichen, selbstständig Beiträge zur Plattform hinzuzufügen und diese in die Lehrveranstaltungen einzubringen, inkorporieren wir das Konzept des flipped classroom in unser Projekt. Ausserdem sollen im Rahmen des Projekts erarbeitete Seminar- und Abschlussarbeiten sowie Referate über das rein Schriftliche hinausgehen, als visuelle Essays gestaltet sein und multimediale Elemente enthalten. Damit ermöglichen wir den Studierenden, über die Möglichkeiten und Grenzen des visuellen Denkens zu reflektieren und bereiten sie auf die Arbeit in den Bereichen Medien, Kommunikation und Marketing, Lehre sowie Kunst und Kultur vor. Die aufzubauende Datenbank fördert zudem die Nachhaltigkeit der Lehre und Forschung.