Fortsetzung von Calibrated Peer Reviewing

Projektinformationen

Dieser Antrag wird als Folgeantrag zur Ausschreibungsrunde 2016 eingereicht: Calibrated Peer Reviewing

Kern des Projektes ist die Einführung des didaktischen Konzeptes und der dazugehörigen Software: "Calibrated Peer Reviewing".

Ziele des Projektes

Ziel des "Calibrated Peer Review Verfahrens" ist es, das Erwerben wissenschaftlicher Schreibkompetenz gezielt in Lehrveranstaltungen mit vielen Studierenden zu
ermöglichen und diese Kompetenz zu verbessern.

Dabei beinhaltet das Verfahren drei Phasen:

1. Dozierende bewerten drei ausgewählte schriftliche Arbeiten anhand von definierten Vorgaben, dieselben Arbeiten werden von den Kursteilnehmenden anhand
derselben Vorgaben ebenfalls bewertet (Calibration Phase),

2. Studierende bewerten drei zufällig zugeordnete schriftliche Arbeiten von Mitstudierenden (Peer Review),

3. Studierende bewerten ihre eigene Arbeit (calibrated own review).

Das Lernkonzept besteht darin, dass Studierende anhand von Beispielen sowohl das Verfassen der eigenen schriftlichen Arbeiten wie auch das kritische Bewerten anderer Arbeiten einüben. Dabei lernen sie konstruktive Rückmeldungen zu geben, zu empfangen und einzuordnen. So erhalten die Studierenden eine strukturierte Rückmeldung zu eigenen Arbeiten und lernen dieses Feedback einzuordnen. Damit der gesamte Prozess gelingen kann ist eine didaktische Begleitung von Beginn an bedeutsam.

Weiterentwicklung der Lehre

Der Mehrwert liegt in der Möglichkeit diverse, schriftliche Einzelarbeiten in Veranstaltungen mit vielen Studierenden zu ermöglichen und auf diesem Weg die wissenschaftliche Schreibkomptenz von Studierenden bereits ab Bachelor Level gezielt zu fördern.