Science Goes Public: Studierende moderieren Gespräche zwischen Wissenschaft und Praxis

Innovative Projektidee

Das Projekt verfolgt das Ziel, den Dialog zwischen Theorie und Praxis nachhaltig zu fördern. Zur Umsetzung dieses Anspruchs wird ein Masterseminar-Format skizziert, in welchem Studierende zunächst Theorie und Praxis einer Thematik erarbeiten und diese anschliessend durch ein moderiertes Gespräch einer öffentlichen Veranstaltungsreihe in Interaktion bringen. Studierende gestalten damit das Format aktiv mit und nutzen die Moderation als Mittel, um einen Dialog zwischen Theorie und Praxis sowie zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit herzustellen. Die Veranstaltungen werden jeweils durch kollegiales Feedback evaluiert.

 

Mehrwert für die Studierenden und die Lehre

Studierende erwerben theoretische und praktische Kenntnisse über den thematischen Gegenstand und üben sich gleichzeitig in didaktischen und methodischen Fähigkeiten im Bereich der Wissenschaftsvermittlung. Im Rahmen der öffentlichen Veranstaltungen erhalten sie zudem die Möglichkeit, ihr soziales und berufliches Netzwerk zu erweitern. Das Projekt fördert den Dialog zwischen Wissenschaft und einer breiten Öffentlichkeit und ist von seiner Anlage her umstandslos auf andere Fachbereiche und Disziplinen übertragbar.